Dez 19
Weihnachten

Weihnachten in Äthiopien

In Äthiopien begeht man Weihnachten nicht im Dezember, das orthodoxe Weihnachtsfest Genna wird am 6. oder 7. Jänner gefeiert und fällt im Vergleich zu uns recht unspektakulär aus. Eine wesentliche Rolle spielt bei den orthodoxen ÄthiopierInnen die 43-tägige vegane Fastenzeit vor Weihnachten. Der Weihnachtstag beginnt mit einem Gottesdienst in festlichen traditionellen weißen Kleidern. Das anschliessende Festessen wird im (Groß-)Familienkreis gemeinsam von einem großen Tablett mit den Händen gegessen, wobei das gegenseitige Füttern ein Ausdruck von Verbundenheit ist. Wer Geld hat, schlachtet ein Schaf, für die Ärmeren ist Huhn immer noch ein teures Festessen. Dazu gibt es je nach Region Tej (Honigwein) oder Tella (hausgemachtes Getreide“bier“). Auch Tannenbäume gehören bei den wohlhabenderen ÄthiopierInnen zum Weihnachtsfest – künstliche, weil sie in Äthiopien nicht wachsen. Geschenkt wird traditionell eher nicht, doch ist dieser bei uns verbreitete Brauch bekannt. Eine Besonderheit ist das traditionelle Hockeyspiel, welches nur zu Weihnachten gespielt wird, weil der Legende nach den Hirten während ihres Spiels die Geburt Jesu verkündet wurde.

Melkam GennaFrohe Weihnachten!